Arbeiten im Flow

Stellen Sie sich folgende Situation vor: Sie sind ganz vertieft in die Aufgabe, die Sie erledigen möchten. Als Sie fertig sind, schauen Sie auf die Uhr und bemerken mit Schrecken, dass die Stunden nur so verflogen sind – und zudem fühlen Sie sich auch noch gut danach. Falls Ihnen dieses Phänomen bekannt vorkommen sollte: Herzlichen Glückwunsch! Dann haben Sie am eigenen Leib gespürt, was manche als den absoluten Glückszustand beschreiben: im Flow zu sein.

„Tu was du liebst und du musst nie wieder arbeiten“, hieß es mal. Denn auch, wenn es in jedem Job unangenehme Tätigkeiten oder Situationen zu meistern gibt, kann Arbeit auch Spaß machen – wenn man dabei, ähnlich einem Hobby, die eigenen Fähigkeiten und Interessen verwirklichen darf.

Dank Flow produktiv arbeiten

Es gibt Tage, da will einfach so gar nichts gelingen: Ständig bimmelt irgendein Gerät, ein Meeting jagt das nächste und unzählige E-Mails wollen bearbeitet werden. Das sorgt für Frust und wenig Produktivität. Aber Freude am Arbeiten ist absolut notwendig, wenn wir Höchstleistungen erbringen wollen.

Die Vermeidung von Ablenkungen ist deshalb essentiell, damit die für den Flow notwendige Konzentration entstehen kann. Ruhe und die Abschottung von äußeren Einflüssen sind eine wichtige Voraussetzung. 

Volle Konzentration, klares Ziel vor Augen, eine Aufgabe, die uns fordert, aber nicht überfordert: Wenn wir im Flow sind, gehen uns Dinge eben leicht von der Hand. Eine Aufgabe im Flow zu erledigen löst Glücksgefühle aus. Und wir sind dabei auch produktiver. 

Wichtig für konzentriertes Arbeiten ist außerdem die Arbeitsumgebung.

Wie gutes Design den Flow fördert

Firmen nehmen beim Design der Arbeitsumgebung Einfluss darauf, wie die Mitarbeiter:innen arbeiten. Es gibt mehrere Merkmale einer Büroumgebung, die Flow-Zustände fördern und die Voraussetzungen dafür erfüllen können. Die Fähigkeit, sich zu konzentrieren und ungestört zu arbeiten, ist vielleicht am offensichtlichsten. Aber auch die Schaffung einer angenehmen Arbeitskultur, starke Bindungen zu Kollegen, sofortiges Feedback zu Aufgaben, eine Affinität zu jeder Aufgabe und regelmäßige Kommunikation mit Kollegen sind wichtig. Dies erfordert einen ausgeklügelten und intelligenten Ansatz in der Bürogestaltung und benötigt eine multifunktionale Arbeitsumgebung.

Im Mittelpunkt stehen die vielfältigen Mitarbeiter:innen mit ihren unterschiedlichen Bedürfnissen und Talenten sowie individuelle Anforderungen an Arbeitsplatz und Art der Tätigkeit. Flexibilität ist keine Floskel, sondern ein gewolltes Prinzip. Unterschiedliche Arbeitsbereiche, von Rückzugsorten für Tätigkeiten, die eine hohe Konzentration erfordern, bis hin zu Büroflächen, die bewusst auf Teamarbeit und Kollaboration setzen, befähigen Menschen so zu arbeiten, wie es ihnen am besten passt.

Flow lässt sich nicht erzwingen

Steigende Komplexität von Arbeit, der Bedeutungszuwachs von Wissen und Kompetenzen und die Wichtigkeit des Faktors Team: Unternehmen agieren mehr und mehr als offene Plattform und als interdisziplinäres Labor der besten Ideen, um Innovationen zu treiben.

Für Wissensarbeiter hängt Zufriedenheit damit zusammen, mit dem Gefühl nach Hause zu gehen, einen produktiven Arbeitstag gehabt zu haben. Da sich Flow-Erlebnisse nicht restlos kontrollieren lassen, ist es nicht sinnvoll, verbissen auf diesen fließenden Modus hinzuarbeiten. Das starke Glücksempfinden kann man eben nicht erzwingen, jedoch ein Umfeld dafür schaffen, indem die Wahrscheinlichkeit dafür steigt. 

Sorgen Sie für eine angenehme Arbeitsumgebung! Wir helfen Ihnen gerne bei der Umsetzung.

Go for flow!